Stockholm Wasserwoche 2018

 

Hintergrund

Om (O&M) – the mantra for sustainable water/sanitation services

Betrieb und Wartung sind der Schlüssel zum Erfolg, um die Wasser- und Sanitärversorgung nachhaltig zu gestalten. Investitionen und Initiativen scheitern oft, wenn O&M nicht von Anfang an gesichert ist, dies gilt für Wasser (SDG 6.1) und noch mehr für Sanitärprojekte (SDG 6.2 und 6.3).

Agenda

Om (O&M) – the mantra for sustainable water/sanitation services

30. August 2018  FH Little Theater

14:00 – 15:30

In dieser Veranstaltung werden kreative und ganzheitliche innovative Ansätze zur Sicherstellung einer nachhaltigen Betriebsführung von Wasser- und Abwasserdienstleistungen vorgestellt und diskutiert. Beispiele aus verschiedenen Ländern werden zeigen, dass das SDG 6 das Herzstück der Agenda2030 ist, die mit SDG 2, 3, 4, 5, 11 und 16 verknüpft ist.

Die folgenden sechs Ansätze werden in kleinen Gruppen diskutiert:

  • Water Integrity tools für die kommunale Wasserversorgung, Kenia (WIN/ Caritas CH)
  • Wasser- und Abwassersicherheitspläne; Kirgisistan (WECF)
  • Mobile Apps zur Unterstützung der Arbeit von WWT-Betreibern (URversity)
  • Nachhaltige Versorgungspartnerschaften (Hamburg Wasser/CAH)
  • Auswahl von Betreibermodelle, Jordanien (BORDA/ cewas)
  • Chancen/ Grenzen von mWater als partizipatives M&E-Tool im ländlichen Uganda (Viva con Agua)

Nach einem Input der Veranstalter werden die Ansätze in kleinen Gruppen analysiert. Mechanismen, warum diese Ansätze die Nachhaltigkeit verbessern können, werden identifiziert. Die Rahmenbedingungen für ihre effektive Anwendung werden festgelegt.

Die Ergebnisse der Gruppen werden allen Teilnehmern vorgestellt und diskutiert.


Den Link zur Showcase-Veranstaltung der offiziellen Webseite der “Weltwasserwoche Stockholm” finden Sie hier.


Mitveranstalter

Bremen Overseas Research and Development Association

Water Integrity Network

Caritas Switzerland

Viva con Agua

The German WASH Network

Sustainable Sanitation Alliance

German Toilet Organization

cewas

Women Engage for a Common Future


In Zusammenarbeit mit